GÄSTEBUCH DES SALZLANDKREISES

Bitte beachten Sie, dass Mitteilungen, die sensible personenbezogene Daten enthalten, von uns unmittelbar nach dem Eintrag gelöscht werden. Wählen Sie bitte für derartige Anfragen den Postweg.

neuer Eintrag

Rößler (69) aus Aschersleben schrieb am 25.06.2019 12:19:00:


Sehr geehrte Damen und Herren,

 

ihre Online Terminvereinbarung funktioniert nicht reibungslos. Ich konnte heute zwar meinen Wunschtermin eintragen, aber dann ging es nicht weiter?? Das Ausdrucken des Sepa-Lastschriftmandates über den angezeigten Button funktioniert auch nicht. Man muss dazu die Funktionalität des jeweiligen Browsers, bei mir Safari, nutzen.

MfG

D. Rößler

 

 



Ottokar Chaotikus (99) aus Biere schrieb am 27.05.2019 17:25:00:


Es ist eine absolute Mißbilligung wert, daß am Montag 27.05.2019 um 17.20h , d. h. fast 24 Std. nach Schließung der Wahllokale, die Wahlergebnisse von Bördeland noch immer nicht veröffentlicht sind ! Braucht man die zeit noch zum Frisieren der unerwünschten Ergebnisse ?! Aber es entspricht - ehrlich gesagt - meinen sowieso eher minderen Erwartungen an die Verwaltungen von Salzlandkreis und Gemeine. Ein verärgerter Bürger, der sich nicht als Populist beschimpfen lassen will und deshalb anonym bleibt!


Kommentar vom 28.05.2019 08:06:00

Sehr geehrter Herr Anonymikus,

ich möchte um etwas Mäßigung bitten. Ich gehe davon aus, dass Sie die Ergebnisse der Gemeinderatswahlen von Bördeland meinen. Hierfür ist der Salzlandkreis gar nicht zuständig. Als Redakteur dieser Homepage habe ich gestern Vormittag die Internetauftritte der Städte und Gemeinden im Salzlandkreis durchsucht mit dem Ziel, eine rasche Übersicht der Ergebnisse der Gemeinderatswahlen durch Verlinkungen herzustellen. Ich wurde bei vier Kommunen nicht fündig. Ich habe aber im Kopf der Seite einen Link zum Statistischen Landesamt gesetzt, wo alle Ergebnisse veröffentlicht sind.

Gern können Sie sich an mich per Mail wenden (Redaktion@kreis-slk.de), dann kann ich Ihnen aus eigener Erfahrung mitteilen, wie noch vor 30 Jahren tatsächlich frisiert wurde und wie heute zahlreiche Mitarbeiter des Öffentlichen Dienstes bis zur Belastungsgrenze vor, am und nach dem Wahltag engagiert sind, damit alles nach Recht und Gesetz abläuft. Sie hätten Respekt verdient und keine unangemessenen Verdächtigungen.

Mit freundlichen Grüßen
Joachim Grossert


Familie Schulze schrieb am 19.03.2019 20:41:00:


Bei unserem Kind stand die Schuleingangsuntersuchung an und wir wurden zeitig genug eingeladen, um diesen Termin gut einplanen zu können. 

Heute war es dann soweit und wir wurden sehr freundlich und sehr pünktlich empfangen. Die Mitarbeiterinnen und die Ärztin waren sehr nett und gestalteten die neue Situation sehr angenehm für das Kind (und die Mutter). 

 

Ein großes Lob an dieser Stelle, auch das sollte einmal gesagt werden! 



Andreas Müller aus Hecklingen schrieb am 27.02.2019 13:53:00:


Schön das man online Termine bei der zulassungsstelle machen kann. 

Nur komisch das alle Zeiten vergeben sind und alles andere geblockt ist. Man könnte den eindruck kriegen man will gar keine online-Termine. Wenn man in einer darauffolgenden Kalenderwoche einen Termin haben möchte öffnet das Eingabefeld für die Woche gar nicht erst. Typisch Service-Wüste Deutschland kann ich da nur sagen??


Kommentar vom 27.02.2019 15:43:00

Sehr geehrter Herr Müller,
Ihr Eindruck ist nicht korrekt. Wir haben einen Test gemacht und festgestellt, dass es in der laufenden Woche (9. KW) tatsächlich keine freien Termine gibt, aber in der darauffolgenden (10. KW) täglich noch sehr viele. Die Seite zur Buchung der 10. KW öffnete sich (auch beim Test mit einem Smartphone) einwandfrei.

Wenn Sie beim nächsten Versuch wieder ein Problem haben, melden Sie sich bitte telefonisch beim Redakteur (03471 684-1209) oder beim Sachgebietsleiter Kfz-Zulassungsbehörde (03471 684-1385).

Mit freundlichen Grüßen
die Online-Redaktion


Mareike Speckhals (41) aus Egeln schrieb am 19.02.2019 20:32:00:


Mein Besuch beim Jugendamt Bernburg!

...war nicht der angenehmste, ich fühle mich terrorverdächtig!

Das Jugendamt befindet im selben Gebäude wie die Ausländerbehörde. Ich dachte ich könne einfach so in das Gebäude? Nein, da hatte ich weit gefehlt.

Ich stehe vor verschlossener Tür, in einer Menschenansammlung aus 30 ausländischen Mitbürgern und 2 Muttis mit Kind. Ein Sicherheitsbeamter öffnet die Tür und lässt immer 3 Personen in das Gebäude. Dabei wird nicht unterschieden ob ich zum Jugendamt oder zur Ausländerbehörde möchte ( dies sollte eigentlich der Fall sein, wie mir später die Mitarbeiterin vom Jugendamt mitteilte).

Nach etwa 15 Minuten war ich dran. Ich wurde aufgefordert meine Handtasche zu leeren, musste durch eine Sicherheitsschleuse und mich einer Leibesvisitation unterziehen. Ich will doch nur zum Jugendamt???! Bin doch nicht am Flughafen? Nach weiteren 10 Minuten war dies auch geschafft! Der eigentliche Termin bei der zuständigen Mitarbeiterin war dann sehr angenehm. Aber der ganze Umstand drumherum ist doch wohl unglaublich!


Kommentar vom 22.02.2019 07:14:00

Sehr geehrte Frau Speckhals,

 

vielen Dank, dass Sie die Möglichkeit des Gästebucheintrages genutzt haben, um uns Ihre Sicht auf die ergriffenen Sicherheitsmaßnahmen für alle Besucher des Kreishaus 2 in Bernburg mitzuteilen. Die eingeleiteten Schritte wurden notwendig, da aus unserer Sicht nur so für alle Kunden und Mitarbeiter des Hauses, ein gleiches Maß an Sicherheit gewährleistet werden kann. Nach Betrachtung der uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten, wurde die aus unserer Sicht angemessenste Form der Umsetzung gewählt. Es ist uns klar, dass es sich hier um eine Umstellung der gewohnten Abläufe handelt und dass dies gerade in der Anlaufphase zu Irritationen führen kann. Aus diesem Grund haben wir im Vorfeld auf die nun eingeleitete Maßnahmen im Kreishaus 2 öffentlich hingewiesen und um Verständnis geworben, da diese ja der allgemeinen Sicherheit der Kunden und Mitarbeiter dienen. Die Unannehmlichkeiten versuchen wir für alle Kunden soweit wie möglich zu minimieren und  arbeiten ständig an der Verbesserung der Abläufe. Ihre Hinweise werden deshalb sehr ernst genommen und mit den handelnden Mitarbeitern besprochen bzw. eventuell notwendige Nachbesserungen in der Umsetzung des Sicherheitskonzeptes eingeleitet.


Herbert-Georg Sehnert (69) aus Neutädter Str. 10, 39221 Welsleben schrieb am 29.01.2019 21:22:00:


Ich bin begeistert, die Zulassungsstelle in Schönebeck ist wohl die beste Zulassungsstelle in der ganzen Welt. So freundliche und hilfsbereit Mitarbeiter habe ich noch in keiner Behörde erlebt. Mein ganz besonderer Dank gilt Frau Morgenstern. Sie hat bei der Abmeldung meines gestohlenen PKW`s vollen Einsatz gebracht und mir damit viele Wege und Unannehmlichkeiten erspart..

Frau Morgenstern, ich wünsche Ihnen alles Gute und hoffe, dass Sie irgendwann für Ihre Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft belohnt werden.

Also noch mal vielen, vielen Dank

Sehnert



m.b. aus strummendorf schrieb am 02.11.2018 12:07:00:


moin 

Ich wollte heute mein motorrad abmelden in ASL doch an der tür steht wegen Krankheit geschlossen.Vertretung ist bernburg und schönebeck .OK denke ich ab nach Bernburg.Kein Problem.

Komme dort gegen 8 uhr 15 an und will eine Nummer ziehen,doch es funktioniert nicht.Zumindest nicht für Privatpersonen. Die Händler gehen ein und aus und sind gleich fertig.Eine Händlerin erklärt mir dann das Privatpersonen erst ab 9uhr30 die nummern ziehen können.Ok ich warte damit ich der erste bin ,dann kann ich mein Kind von der schule abholen um 10uhr .-------- ne  ne   .Denkste .die nummern werden erst ab 10 uhr bearbeitet. ich warte also über eine stunde und muss fast jeder privaten Person erklären das ich als erster da war ,weil die Nummernausgabe erst ab9uhr30 stattfindet.und dann muss ich mir meine Nummer auch noch erkämpfen weil sich eine Person einfach vordrängelt.natürlich sind die Leute die nach mir gekommen sind auch sauer.----------Ok .   10uhr meine Kind steht vor der schule .  Doch jetzt kommen erst mal die Leute mit den Terminen dran.(online vorbestellung).   5 bearbeiterinnen im grossraumbüro und draussen warten die leute schon seit über einer stunde .dann wundern sie sich weshalb die leute sauer  sind. nach  2 stunden hab ich s dann endlich geschafft.    

mein verbesserungsvorschlag:   nummernausgabe für alle ab 8uhr30 für jedermann egal ob händler oder privat .dann habe ich 3 stunden zeit wann ich dort hingehe. Und wenn ich die nummer 6 ziehe weis ich das ich als sechster dran komme. Doch bei diesem system funtioniert das nicht.Und wenn ihr schon eine filiale zusperrt dann müsst ihr die anderen anpassen.               aber trotz alledem:       EIN SCHÖNES WOCHENENDE


Kommentar vom 07.01.2019 17:25:00

Im Informationszeitalter kann sich jeder Mensch umfassend informieren. Auf dieser Homepage sind die Sprechzeiten und die Organisation innerhalb der Sprechzeiten mehrfach aufgeführt, am besten auf der Seite Bürgerbüros: https://www.salzlandkreis.de/verwaltung/fachdienste-plattform/32-ordnung-und-strassenverkehr/32-3-buergerbueros/ . Auch an der Eingangstür zum Bürgerbüro ist beschrieben, wann Sprechzeiten für Autohäuser sind und wann für Privatpersonen.

Dass das Bürgerbüro in Aschersleben wegen Erkrankung mehrerer Mitarbeiterinnen geschlossen war, stand in "Rot" auf der Startseite der Homepage und auf mehreren weiteren Seiten. (Diese Einträge habe ich heute 12 Uhr - nach Sprechzeitende - entfernt.) Auch die Zeitungen meldeten die Schließung. Von "Zusperren" kann also keine Rede sein und von einer angeblich nicht erfolgten Anpassung ebenso wenig.

Die Trennung der Sprechzeiten für Autohäuser und Zulassungsdienste einerseits und Privatkunden und Gewerbe andererseits erfolgte gerade aus der Erfahrung heraus, dass die zeitaufwendigen Autohäuser für Privatkunden im Mischbetrieb erst recht für Ärger sorgten.

Mit freundlichen Grüßen
Joachim Grossert
Internetredakteur


E. K. (45) aus Bernburg schrieb am 20.10.2018 10:23:00:


Wie kann es denn sein, daß zu unterschiedlichen Zeiten in der Woche und auch am Samstag das Telefon IMMER besetzt ist!? 

So kann man keine Verbindung zum Bürger aufbauen! 

Desweiteren kommt man nicht mal bis zur Sicherheitsabfrage bei der Online-Terminabfrage... Die Sitzung ist ohne Termin Bestätigung abgelaufen...

Wenn das nicht funktioniert, dann bieten sie es doch bitte nicht an!! Oder hatte am Samstag keiner Lust, darauf zu reagieren...??

Also alles 'Käse' hier! Den Aufwand könnt ihr euch sparen und das Geld dafür auch!

Mal sehen ob es besser klappt, wenn ich dort persönlich erscheine...…………….

Bis dahin mit freundlichen Grüßen.


Kommentar vom 23.10.2018 14:15:00

Ja, es stimmt: An Sonnabenden ist das Bürgerbüro in Bernburg tatsächlich telefonisch nicht erreichbar. Der Grund ist, dass sich die Mitarbeiterinnen sonnabends auf die angemeldeten Bürger*innen konzentrieren sollen, womit sie auch zu 100 % ausgelastet sind. Diesen Umstand haben wir jetzt auch auf der Bürgerbüro-Seite unserer Homepage vermerkt. Leider gab es am gleichen Tag ein Software-Problem bei der Online-Anmeldung. Bitte gehen Sie davon aus, dass jede Technik auch störanfällig ist. Dass die eingesetzte Technik grundsätzlich funktioniert, zeigt die große Akzeptanz dieses Online-Angebotes.

Mit freundlichen Grüßen
 Joachim Grossert - Internetredakteur


Ulf Gorzki (37) aus Bernburg schrieb am 15.10.2018 08:08:00:


Meine Freundin und ich wollten am Samstag ihr neues Fahrzeug zulassen. Hatten 11uhr einen Termin. Als wir ca. 11.45 Uhr!!! endlich an der Reihe waren begrüßte uns eine sichtlich genervte Mitarbeiterin. Nach einem freundlichen Guten Tag unsererseits und der Benennung unseres Anliegens und der Begutachtung der Unterlagen durch die Mitarbeiterin wurde uns sehr unhöflich gesagt das dies heute nicht mehr möglich ist da es gleich 12 Uhr ist und dann Feierabend ist und draussen ja sowieso noch Leute sitzen. Es täte ihr leid, aber sie könne nur arbeiten und die Technik würde wohl auch immer aussetzen und wir könnten uns auch ruhig beschweren. Das wir als Kunden auf diese Dame beruhigend einwirken mussten ist schon sehr seltsam. Scheinbar ist die Zulassungsbehörde nicht in der Lage für entsprechende Personalstruktur zu sorgen, Planung und Terminvergabe sind absolut unterirdisch! Wenn ich meine Arbeit nicht in der vorgegebenen Zeit schaffe, muss Ich halt länger arbeiten. Hier gilt: Ich schaff meine Arbeit nicht, dann muss der Kunde halt nochmal kommen, ist ja nicht mein Problem! Nicht umsonst macht man ja extra einen Termin. Nun muss ich extra Urlaub nehmen um in der Woche anzumelden.

Dankeschön


Kommentar vom 19.10.2018 09:51:00

Ich kann mich für die Unannehmlichkeiten am vergangenen Samstag nur entschuldigen. Dies wurde bereits auch mit der betreffenden Mitarbeiterin ausgewertet.

Sicherlich waren die Emotionen auf beiden Seiten angespannt. Wir hatten ein Technikproblem, sodass nur eingeschränkt gearbeitet werden konnte. Somit ist dann der Zeitverzug zu Stande gekommen. Bei der eigentlichen Neuanmeldung des Fahrzeuges, welches der Kunde realisieren wollte, fehlte noch eine Unterlage, die zur Zulassung beigebracht werden musste, sodass das Fahrzeug erst zum nächsten Mal (es erfolgte dann am Dienstag) zugelassen werden konnte.

Ich hoffe, dass zukünftig dies nicht mehr vorkommen wird.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

Schelhas
Fachdienstleiter


Wilke (49) aus Bernburg schrieb am 09.09.2018 21:41:00:


Was ist das hier für ein unmögliches Online-Formular für die Terminvergabe für einen Samstag.

Man hat mich unfreundlich, wie immer schon dort üblich, darauf hingewiesen, das ein Samstagtermin nur online beantragt werden kann.

Habe es mehrmals probiert, keine Chance.....an der Sicherheitsabfrage scheiterts. Dem Herrn vor mir letzten Samstag  ging es genauso. Er versuchte der Angestellten zu erklären, das es nicht funktioniert,......interessiert keinen.

Ich bin LKW Fahrer, von Montag bis Freitag nicht da und mir läuft die Zeit davon, meinen Führerschein zu verlängern.

Unmöglich, diese Vorgehensweise.

Torsten Wilke

 


Kommentar vom 11.09.2018 10:05:00

Sehr geehrter Herr Wilke,

Sicherheitsabfragen werden auf Webseiten eingesetzt, auf denen Bürger direkt in einer Software Veränderungen vornehmen - wie eben auch bei unserer Online-Terminvergabe. Der Grund hierfür ist die Funktionsweise des Internet - es muss sichergestellt werden, dass die Veränderung durch einen Menschen geschieht und nicht durch eine Maschine. Missbrauch wird hiermit ausgeschlossen. Bisher musste bei der Abfrage das Ergebnis einer einfachen Rechenaufgabe eingegeben werden. Da diese Art und Weise auch bei anderen Bürger*innen zu Problemen führte, haben wir aktuell die zuständige Softwarefirma mit einer anderen Version der Abfrage beauftragt: Künftig soll eine Zeichenfolge, die in ein grafisches Objekt eingebettet ist, wiedergegeben werden.

Ich bitte um Verständnis, dass an Sonnabenden nur online angemeldete Bürger*innen in den Bürgerbüros bedient werden.

Auf Rückfrage konnte der zuständige Leiter des Bürgerbüros nicht bestätigen, dass die Mitarbeiterinnen Ihnen gegenüber unfreundlich aufgetreten wären.

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Anliegen ggf. unter fahrerlaubnisbehoerde@kreis-slk.de - auf jeden Fall soll Ihr Führerschein termingerecht verlängert werden.

Mit freundlichen Grüßen

Joachim Grossert
Internetredakteur


12345678910...