GÄSTEBUCH DES SALZLANDKREISES

Bitte beachten Sie, dass Mitteilungen, die sensible personenbezogene Daten enthalten, von uns unmittelbar nach dem Eintrag gelöscht werden. Wählen Sie bitte für derartige Anfragen den Postweg.

neuer Eintrag

Balzer, S. (67) aus Güsten schrieb am 17.08.2021 13:58:00:


Da die Volksstimme schon mehrmals von Schwierigkeiten bei der Terminvergabe via Hotline berichtet hatte, habe ich es heute morgen, so ca. 8.30 Uhr, online versucht  Hoppla, es öffnete sich für heute ein Zeitfenster, wo ich sogar im 15 Minutentakt wählen konnte. Ich hatte mir für heute,  11.30  Uhr, einen Termin  reserviert und bekam binnen 1 h die Bestätigung dafür per Mail. Es hatte alles geklappt....und ich kam auch zu diesem Termin dran. Nun habe ich alles hinter mir und bekomme den (EU-Führerschein) nach Hause geschickt. Die Mitarbeiterin, die mich betreute war freundlich und wickelte alles zügig ab.

Ronald Freitag (63) aus Schönebeck schrieb am 17.08.2021 10:04:00:


Betreff Termin Führerschein umtauschen.

Seit einigen Wochen versuche ich per Online einen Termin, zum Umtausch meiner Fahrerlaubnis zu erhalten. Was soll ich sagen, ich fühle mich vera.... ! Nach dem ich den Artikel in der Volksstimme (v. 14.08.21) gelesen habe, werde ich wohl bis 2022 keine neue Fahrerlaubnis erhalten. Ich werde gezwungen, um meine Arbeit zu behalten, ohne Papiere zu fahren. Danke für "diesen Service".

 

 



Volker Hug aus Bernburg schrieb am 16.08.2021 13:55:00:


Werter Herr Landrat Bauer,

Ich möchte heute hier mein Unmut über die Führerschein Stelle Bernburg machen. Ich versuche seid ca.2 Monaten ein Termin zwecks Umtausch meines Führerscheins zu bekommen da ich zu den genannten Jahrgängen gehöre. Nun zu dem Problem was den Unmut hervoruft.Weder online noch Telefonisch ist es möglich was zu erreichen im Gegenteil als ich nach ca.20 versuchen dann telefonisch durch kam war die Mitarbeiterin sehr unfreundlich was gar nicht geht. Als ich dann versuchte vor Ort was zu erreichen wurde ich von dem Sicherheitsdienst sehr unfreundlich gebeten den Termin online zu machen, als ich ihm erklärte das ich Tagsüber Arbeite und mir das von Arbeit aus nicht möglich ist online ein Termin zu machen wurde ich gebeten zu gehen und mit Termin wieder zu erscheinen. Ich finde diese Art und Weise nicht angebracht. Wie kann ich zu einem Termin kommen und was wird getan gegen die Unfreundlichkeit der Mitarbeiter gegenüber den Bürger der nur das machen möchte was von ihm verlangt wird. (Führerschein Umtausch).

?

Mfg Hug Volker



V:Hug (63) aus Bernburg schrieb am 03.08.2021 16:20:00:


Werte Damen und Herrn,

ich muss hier mal meinen Unmut hier freien lauf lassen. Ich versuche seit 2 Monaten ein Termin zum Umtausch meines Führerscheins zu bekommen da ich berufstätig bin, ist das sehr schwer. Es kann doch einfach nicht sein das, wenn man Anruft oder sogar vor Ort  versucht ein Termin zubekommen von den Angestellten bzw.dem Sicherheitsdienst sehr unfreundlich teilweise herabwürdigend behandelt wird. Wie soll es mit den Terminen  weiter gehen es kann doch nicht sein das es keine Online Termine zu bekommen. Der Salzlandkreis sollte mal das gesamte Konzept überdenken und auch mehr an Kundenfreundlichkeit Arbeiten das würde manchen gut Stehen. Ich erwarte doch das, wenn man Gesetze zum Führerschein Umtausch macht, das man dann auch die Möglichkeit bekommt dieses zu tun. Vielleicht sollten mal die Damen und Herrn der Behörde mal drüber nachdenken auch mal am einen Samstag ihr Arbeitskraft zur Verfügung zustellen das würde dem Öffentlichen Dienst gut zu Gesicht stehen. Es wäre gut, wenn gerade für den Führerschein Umtausch vielleicht mal mehr Möglichkeit geschaffen  werden sollten.

 

mfg Hug



Angelika Knape aus Eggersdorf schrieb am 01.07.2021 13:42:00:


Keine Meinung, eine Anfrage    warum nimmt niemand ein Gespräch in der Führerschein Stelle an , laufend ist das Telefon besetzt, auch kommt man nicht in das online Portal 

 



Janine Waßermann (38) aus Bernburg schrieb am 27.04.2021 23:54:00:


Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich sehe mich gezwungen hier meinen Unmut über den Umgang mit der derzeitigen Situation kund zu tun. Wie ist es möglich, dass während einer Pandemie in einer Kreisstadt der einzige als statistisch relevant angesehene und anerkannte Test nur an 9 Stunden in der Woche angeboten wird?

Inzwischen sind es 12 h wöchentlich, dennoch ist dies wohl eher als Farce zu bezeichnen und die Organisation lässt ernsthaft zu wünschen übrig. Das GA vermittelt den Eindruck man hätte einen "Termin" und schickt alle Anrufer- sofern man überhaupt durchkommt- zu 13 Uhr zum Testzentrum. Teilweise mit den Worten "aber seien Sie pünktlich, es herrscht großer Andrang". Dort angekommen, stellt man bereits um 12.30 Uhr fest, dass sich schon 20-30 Personen ebenfalls angestellt haben und man reiht sich - hochschwanger, mit Symptomen- dort ein. Die anwesende Security ist nicht mal in der Lage den Älteren, Schwangeren oder Müttern mit kleinen Kindern einen Vortritt zu gewähren oder wenigstens einen Stuhl anzubieten! 

Zur eigentlichen Öffnungszeit um 13 Uhr stellt man dann bereits fest, dass sich die Schlange über das Gelände bis zur Straße hin verlängert hat.

Wenn es ganz schlecht läuft, wird man sogar nach 2 h Wartezeit mit den Worten "wir hatten solchen Andrang heute, wir haben keine Testkits mehr" wieder heim geschickt! 

Ist das wirklich ein ernstzunehmender Umgang mit einer Pandemie? 

Und dann wundert man sich beim Landratsamt und bei der Stadt über die Corona-Leugner im Landkreis. 

Wie kann es sein, dass der Fachdienst Gesundheit 5 Tage nach einem positiven PCR Test noch keinen Kontakt zum Erkrankten aufgenommen hat?

Wie ist es möglich, dass die Eltern einer betroffenen KiTa erst nach einer Woche die schriftliche Quarantäneanordnung erhalten und es bis dato keinen Anruf in den Haushalten gab, die Einrichtung aber sämtliche Kontaktdaten inkl. Rufnummern weitergeben musste. Wozu dann der Aufwand für die Einrichtung?

Warum ist nach 1,5 Wochen nach Auftreten eines Infektionsfalls keine Kontaktaufnahme zu den Eltern der Betroffenen erfolgt und keine  - dem Anschreiben zur Quarantäneanordnung zu entnehmende- Abfrage des Gesundheitszustands der Kinder und Angehörigen möglich gewesen? 

Wir haben derzeit Kreisweit maximal 100 positive Tests täglich (inkl. Nachmeldungen). Wie kann es sein, dass die telefonische Kontaktaufnahme da nicht klappt? Bei 3 Mitarbeitern, die dafür abgestellt würden, wären das etwa 4 Gespräche/ Stunde. Mal mehr, mal weniger. Das muss doch machbar sein? Ich bin mir sogar sicher, dass sie dafür recht schnell befristete Stellen frei machen könnten, es vielleicht sogar Freiwillige gäbe, die da GA hier unterstützen würden statt in Kurzarbeit daheim.zu hocken. Man müsste sich eben nur bemühen.

Weshalb ist in ASL und Bbg keine Organisation mit Terminen möglich? Weshalb ist das Fieberzentrum in Bbg nur 3 h täglich an 4 Tagen/ Woche geöffnet? Warum ist das in ASL ähnlich? 

Weshalb wird nur in Bernburg ein Testergebnis mit CT Wert übermittelt, in ASL nicht? Warum wird überhaupt innerhalb eines Landkreises mit drei verschiedenen Methoden zur Ergebnisübermittlung gearbeitet? 

Insgesamt ist der Umgang mit dieser Pandemie mehr als stümperhaft und unorgansiert,  für Betroffene wenig bis gar nicht nachvollziehbar und man muss sagen, dass dieses Vorgehen seitens des Landkreises  in zuvorgenannten Angelegenheiten unter den derzeitigen Umständen und in Anbetracht der Stimmung unter den Einwohnern mehr als fahrlässig finde. 



Löffler, Heike (56) aus Nienburg/ OT Altenburg schrieb am 22.04.2021 14:26:00:


Hallo, ich möchte die Gelegenheit nutzen und ein großes Lob an das Impfzentrum in Staßfurt aussprechen. Der Ablauf funktioniert zügig und problemlos. Besonders hervorhebenswert ist die Freundlichkeit von allen dort Beschäftigten.

Vielen herzlichen Dank dafür

Heike Löffler



Dieter Kuhr (63) aus Beesenlaublingen schrieb am 24.03.2021 18:53:00:


Sehr geehrtes Amt, die Aufstallung des Geflügels ist nicht mit der natürlichen Haltung zu vereinbaren. Es kommt zum Stress der Tiere und zur angeordneten Quälerei ,das ist nicht gut für unser Hobby und wird wieder viele Hobbyzüchter zur Aufgabe zwingen ! wollen wir das wirklich ?

Es soll die Geflügelhaltung geschützt werden ,das ist klar.Aber wer schützt denn unsere Vogelwelt ? Man sollte nach die Ursache forschen und dort den Kampf beginnen .

Unsere Medien sind zur Zeit voll mit Verordnungen ,das geht so ! nicht lange gut.

Wir züchten immer mehr Tiere bei denen das Immunsystem schwach ist ,gerade in Großbetrieben ,das kann und darf nicht der Weg der Zukunft sein.

Unser Protest.

1. Vorsitzender des Landesverbandes  der Rassegeflügelzüchter Sachsen Anhalt ; Dieter Kuhr



Schmeißer (69) aus Aschersleben schrieb am 13.03.2021 14:00:00:


Hallo Salzlandkreis,

vielen Dank das eine und einzige Impfzentrum im Salzlandkreis. Toll organisiert.

Der Landkreis Harz hat leider nur  5 Impfzentren.

Toll gemacht!!!!!

R. Schmeißer

 



Vincent (20) aus Bernburg schrieb am 21.01.2020 07:46:00:


Werte KFZ Zulassungsstelle!

Mit Absprache und Einwilligung, möchte ich kurz anmerken das doch sehr kompetentes, freundliches und vor allem schnelles Personal bei Ihnen gibt.

Ich war in den letzten zwei Wochen, zweimal bei Frau Radicke (KFZ u. Motorrad zugelassen) und muss zugeben, dass vor allem sie eine sehr sehr wichtige Rolle dort „spielt“.
Sie arbeitet zügig und zudem gibt sie bei Unwissen klärend Antworten.

Weiterhin ist sie sehr zuvorkommend und freundlich, was natürlich die KFZ Zulassungsstelle hoffen lässt, einen doch besseren Ruf zu bekommen.

Ich bedanke mich und wünsche ein schönen Tag!



Mit freundlichen Grüßen

12345678910...